Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 135

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Feiertage und Festivals

    Besucher eines religösen Festivals in Bhutan

    Auf einem religösen Fest verfolgen Touristen und Bhutanesen gleichermaßen die Festlichkeiten.

    Erleben Sie buddhistische Feste in Bhutan:

    Übersicht zu den Terminen und Orten der wichtigsten Tshechu Feste Bhutans

    Bhutan ist bekannt für seine religiösen Feste. Die Bhutaner lieben es, zu feiern und sind darin wahre Meister. Die Magie der Tänze, die Extravaganz der Masken, das Zusammensein von Jung und Alt sowie das gemeinsame Essen und Trinken üben eine große Anziehungskraft aus – auf Einheimische und Touristen. Unter den religiösen Festen sind die Tshechu Festivals die Wichtigsten.

    Bei diesen Festen werden Guru Rinpoche und seine Taten gefeiert – und das mit spektakulären Maskentänzen und viel Musik und Gesang der Mönche und Bhutaner in bunten Kostümen und ihrer traditionellen Tracht. Die meisten Feste finden in Bhutan im Frühling und Herbst statt. Die wichtigsten Festivals sind in Paro, Thimphu, Punakha und dem Bumthang-Gebiet.

    Paro Tshechu: März/April
    Das wohl populärste Festival in Bhutan ist das Paro Tschehu im Frühjahr. Es ist eines der größten Feste im Königreich und wird am ersten Festivaltag meist im Innenhof des Paro Dzongs zelebriert. An den folgenden Tagen finden die Maskentänze und Musik außerhalb des Dzongs statt.

    Thimphu Tshechu: September/Oktober
    Auch das Tshechu Fest in Thimphu, das jährlich im Herbst gefeiert wird, zieht viele Besucher von Fern und Nah an. Es wird für drei Tage in der Hauptstadt Bhutans gefeiert. Die Daten richten sich – wie bei den meisten Festivals – nach dem Mondkalender. Das Thimphu Tshechu wird ebenfalls mit vielen Maskentänzen gefeiert. In den Pausen unterhalten Altsaras (Clowns) die Menge mit Ihren Tänzen und Witzen.

    Besuchen Sie Paro und Thimphu mit unserem Baustein Auf hohem Besuch in Thimphu und Paro. Zum Festival planen wir Ihnen gern eine zusätzliche Übernachtung in Paro bzw. Thimphu ein, so dass Sie das Fest in Ruhe erleben können.

    Punakha Drubchen und Tshechu: Februar/März
    Zwischen den Monaten Februar und März finden in Punakha die Feste Drubchen und Tshechu statt. Das Punakha Drubchen ist eines der ältesten Feste der Umgebung und hat im Gegensatz zu den religiösen Tshechu Festen einen Teil der bhutanesischen Geschichte im Mittelpunkt. In Tänzen mit Masken und Rüstung werden Szenen des Kampfs gegen die Tibeter im 17. Jahrhundert gezeigt. Gehen Sie auf Entdeckungstour im Punakha Tal auf Ihrer Bhutan Reise.

    Jambey Lhakang Drup in Bumthang: Oktober
    Der Oktober ist ein beliebter Reisemonat für Bhutan. Neben vielen weiteren Festivals wird in Bumthang auch das Jambey Lhakhang Drup Fest im Choekor Tal in einem der ältesten Tempel des Landes gefeiert. Eines der Highlights ist das Feuerritual um Mitternacht, bei dem nackte Maskentänzer einen Tanz um die Leuchtfeuer aufführen. Lauschen Sie den Legenden von Bumthang mit zahlreichen Geschichten zu den Tempeln und heiligen Plätzen.

    Festivals hautnah mitzuerleben ist gewiss eine unvergessliche Erfahrung! Für Ihre weitere Reiseplanung haben wir Ihnen die Bhutan Feste mit Ort und voraussichtlichen Daten zusammengestellt. Wir helfen Ihnen gerne dabei, herauszufinden, ob Sie während Ihrer Reise an einem der Events teilnehmen können. Planen Sie Ihre Reise am besten rechtzeitig, denn zu Festivals sind Flüge und Hotels in Bhutan schnell ausgebucht!

    Religiöses Festival Ort Datum 2018
    Paro Tshechu Paro März 27.-31.
    Thimphu Drubchen Thimphu September 15.-18.
    Thimphu Tshechu Thimphu Sep. 19.-21.
    Druk Wangyel Tshechu Thimphu Dezember 13.
    Rhododendron Festival Dochula – Thimphu April 20.-22.
    Punakha Drubchen Punakha Februar 22.-24.
    Punakha Tshechu Punakha Februar 25.27.
    Talo Tshechu Punakha März 24.-26.
    Wangdue Tshechu Wangdue Phodrang September 17.-19.
    Gangtey Tshechu Gangtey – Kranichtal September 23.-24.
    Black-Necked Crane Festival Gangtey – Kranichtal November 11.
    Trongsa Tshechu Trongsa Dezember 15.-17.
    Nabji Lhakhang Drup Trongsa Dezember 22.-24.
    Tharpaling Thongdrol Bumthang März 2.
    Domkhar Tsechu Bumthang April 25.-27.
    Ura Yakchoe Bumthang April 26.-29.
    Nimalung Tshechu Bumthang Juni 21.-23.
    Kurjey Lhakhang Tshechu Bumthang Juli 3.
    Masutaki Mushroom Festival Bumthang August 23.-24.
    Tamzhing Phala Choepa Bumthang Sep. 19.-21.
    Thangbi Mani Bumthang Sep. 23.-25.
    Jakar Tshechu Bumthang Oktober 17.-20.
    Jambay Lhakhang Drup Bumthang Oktober 24.-27.
    Prakhar Duchhoed Bumthang Oktober 25.-27.
    Jambay Lhakhang Singye Cham Bumthang November 23.
    Nalakhar Tshechu Bumthang November 23.-25.
    Mongar Tshechu Mongar November 15.-18.
    Gomphukora Trashigang März 25.-26.
    Trashigang Tshechu Trashigang November 17.-19.
    Chorten Kora Trashi Yangtse März 2. & 17.

     

    Die Feste in Bhutan haben verschiedene Hintergründe und sind auch bei den Einheimischen sehr beliebt. Wenn die Regenzeit vorbei ist und die Ernte eingebracht ist, wird für die meisten Bhutaner das einfache Bauernleben durch die religiösen Festlichkeiten unterbrochen. Im ganzen Land werden in großen und kleinen Klöstern verschiedene Maskentänze aufgeführt, die alle ihren eigenen Stil und ihre eigene Bedeutung haben. So gibt es den Tanz der Tiere, den Schwarzen Hut-Tanz und den Tanz der bösen Geister. Zur Begleitung wird auf langen Hörnern geblasen und auf Zimbeln geschlagen. Zwischen den verschiedenen Vorstellungen bringen ein paar Clowns die Zuschauer zum Lachen. Und zwar vor allem, indem sie derbe Witze erzählen, wie wir erst hinterher erfuhren. Es ist auch interessant sich die Zuschauer anzuschauen, die von nah und fern herbeiströmen. Ihre Bauernkleidung haben Sie dabei gegen ihren schönsten Gho oder Kira (traditionelle Gewänder) gewechselt. Eine wahre Farbexplosion! Diese musikalischen Festlichkeiten dienen einerseits dazu, den Glauben in Buddha zu bekräftigen, und anderseits, Freunde und Familie zu sehen.

    Außerhalb der Klöster geht es oft weniger heilig zu. Der Alkohol fließt reichlich, es werden Glücksspiele gespielt und auf den Feuerplätzen beim Festivalgelände wird Yak-Fleisch geröstet. Es gibt allerlei Stände, bei denen Yak-Häute, chinesische Reisschüsseln und traditionelle Kleidung verkauft werden. Natürlich werden auch Wettkämpfe im Bogenschießen abgehalten, dem Nationalsport des Landes. Alle haben gute Laune und genießen in vollen Zügen das Zusammensein: eine willkommene Abwechslung zum harten Bauernleben.

    Neben den religösen gibt es auch noch weltliche Festlichkeiten, z.B.:

    – der Geburtstag des Königs und seine Krönung am 02. Juni
    – die Einführung der Monarchie am 17. Dezember
    – das Neujahr, welches immer am Neumond im Februar gefeiert wird.