Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 135

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Zwei lachende junge Mönche

    Bhutan und Indien: Vom heiligen Ganges zu bunten Gebetsflaggen

    Privatreise auf dem Landweg von Nordindien zu den Highlights von Bhutan

    Bhutan und Indien: Vom heiligen Ganges zu bunten Gebetsflaggen
    • Überblick
    • Programm
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualreise, teilweise als Privatreise mit Englisch sprechendem Guide
    Reisedauer: 20 Tage/19 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Indien & Bhutan: Delhi - Orchha - Khajuraho - Varanasi - New Jalpaiguri - Phuentsholing - Thimphu - Punakha - Phobjikha - Bumthang - Wangdue - Paro - Delhi
    Highlights: Die Highlights Bhutans und Indiens entspannt erleben
    verborgene Paläste von Orcha
    Wanderung zum Tigernest
    Reisepreis: € 3895,- p.P. bei 2 Personen in der Nebensaison
    € 4495,- p.P. bei 2 Personen in der Hauptsaison
    Hinweis: Wir passen die Rundreise gerne Ihren Wünschen entsprechend an.

    Tag 1: Anreise nach Delhi
    Tag 2: Besichtigung von Delhi
    Tag 3: Fahrt von Delhi nach Jahnsi mit dem Zug, Transfer nach Orcha
    Tag 4: Transfer Khajuraho, Besichtigung der Kamasutra-Tempel
    Tag 5: Transfer nach Satna, Zugfahrt bis Varanasi
    Tag 6: Bootstour und Altstadtspaziergang in Varanasi, optionaler Ausflug nach Sarnath am Nachmittag
    Tag 7: Zeit in Varanasi zur Freienverfügung, Fahrt mit dem Nachtzug nach New Jalpaiguri
    Tag 8: Ankunft in New Jalpaiguri und Fahrt nach Phuentsholing, Begrüßung durch den Guide
    Tag 9: Überquerung der Grenze nach Bhutan und weiterfahrt nach Thimphu, Besichtigung des goldenen Bhuddha, optionaler Kochkurs
    Tag 10: Fahrt über den Dolchula Pass ins Punakha Tal
    Tag 11: Besichtigung des Punakha Dzongs
    Tag 12: Fahrt ins Phobjikha Tal, Besuch der Gangtey Goempa und optionale Wanderung auf dem Nature Trail
    Tag 13: Fahrt über Trongsa ins Bumthang Tal, optionale Hot Stone Bath am Abend
    Tag 14: Besichtigung der Dzongs im Tal
    Tag 15: Ausflug zu dem Brennenden See nach Mebarsho und dem ehemaligen Palast von Ugyencholing
    Tag 16: Fahrt nach Wangdue
    Tag 17: Weiterfahrt nach Paro, Besuch des Nationalmuseums und des Paro Dzongs
    Tag 18: Ausflug zum Tigernest, Einführung ins Bogenschießen am Nachmittag, Abendessen in einem Farm Stay
    Tag 19: Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Delhi
    Tag 20: Abreise aus Indien oder optionale Verlängerung

    Dies sind einige der Highlights auf Ihrer Strecke. Das genaue Programm können Sie vor Ort mit Ihrem Guide abstimmen.

    Übernachtung: Indien - 8 Nächte in stimmungsvollen Mittelklassehotels und im Nachtzug im Schlafwagen Komfort 1-3
    Bhutan - 11 Nächte in charakteristischen Mittelklassehotels Komfort 2-3
    Aktivitäten: Indien - Halbtagestour zu den Kamasutra Tempeln in Khajuraho;
    Bootsfahrt Ganges mit Citytour in Varanasi mit Englisch sprechendem Guide
    Bhutan - durchgehende Betreuung durch Englisch sprechenden Guide
    Besichtigungen und kurzen Wanderungen nach Absprache
    Sehenswürdigkeiten auf der Route:
    u.a. Dzongs und Tempel in Paro, Thimphu, Punakha, Gangtey und Bumthang, Tigernest Tempel, Brennender See, Phobjikha Tal, Dochula und Pelela Pass, Museen zu Kultur, Geschichte und Handwerkskunst, Takin Mini Zoo;
    Kurze Einführung ins Bogenschießen;
    Traditionelles Abendessen auf einem Bauernhof
    Transport: Flugticket Paro - Delhi mit Drukair
    Indien - (Flughafen-)Transfer, Zugfahrten
    Bhutan - durchgehender Autotransfer mit Privatfahrer
    Mahlzeiten: Indien - Frühstück
    Bhutan - Frühstück, Mittag, Abendessen mit Wasser, Tee, Kaffee
    Sonstiges: Bhutan Visum
    staatliche Tagespauschale für Touristen in Bhutan
    • Interkontinentaler Flug nach Indien

    • Indien Visum

    • Eintritte in Indien

    • weitere Mahlzeiten (Lunch, Dinner, Getränke) in Indien

    • Softgetränke, alkoholische Getränke, Snacks in Bhutan

    • Trinkgelder

    Hotelupgrade: Wenn Sie noch mehr Hotelkomfort in Bhutan wünschen, sprechen Sie uns gern an. Komfort 4
    Festivals: Besuchen Sie im Frühjahr und Herbst eines der religiösen Festivals in Bhutan
    Weitere Aktivitäten: Bhutan - Hotstone-Bad bei Paro oder bereiten Sie bei einem kurzen Kochkurs mit Ihrem Guide gemeinsam Ihr eigenes traditionelles bhutanisches Essen zu (ab € 15,- p.P.)
    Ihre Bhutan und Indien Reise startet in Delhi

    Mit der Rikscha durch Delhi

    Tag 1: Willkommen auf Ihrer Bhutan und Indien Reise!

    Ihre Route: Anreise nach Delhi

    Ihre Reise nach Bhutan und Indien starten mit einem internationalen Flug nach Delhi. Bitte kümmern Sie sich bereits zuhause vor Abreise rechtzeitig um das Indien Visum. Für diese Reise benötigen Sie ein Visum mit double entry. Nach den Einreiseformalitäten werden Sie zu Ihrem Hotel in Delhi gebracht. Das komfortable Hotel liegt im Herzen der Stadt und Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants befinden sich ganz in der Nähe. Wenn Sie also noch fit sind, können Sie Delhi auf eigene Faust erkunden. Nehmen Sie zum Beispiel eine Rikscha nach Old Delhi und lassen Sie sich dort durch die engen und vollen Straßen treiben. Auf jeden Fall sollten Sie abends ihre erste indische Mahlzeit genießen, um sich auf die kommenden Wochen einzustimmen!

    Fotoshooting am Roten Fort in Delhi

    Am Roten Fort in Delhi

    Tag 2: Abtauchen in der Hauptstadt

    Ihre Route: Delhi

    Erkunden Sie heute Delhi, die Hauptstadt Indiens. Sie haben alle Zeit, die hektischen Basare und das eindrucksvolle Straßenleben der Altstadt zu entdecken. Empfehlenswert sind das majestätische India Gate, die rote Festung aus dem siebten Jahrhundert, die als Palast des Herrschers Shah Jahan (Erbauer des Taj Mahal) diente oder Raj Ghat, der Ort, an dem Ghandi eingeäschert wurde. Natürlich können Sie in den modernen Einkaufszentren der Stadt auch shoppen gehen oder einen Capuccino in einer der gemütlichen Kaffeebars am kreisförmigen Connaught-Platz trinken. Möchten Sie die Stadt gerne einen halben Tag gemeinsam mit einem Guide erkunden, dann geben Sie uns vorher Bescheid. Wir können dieses Angebot gegen einen kleinen Aufpreis für Sie organisieren.

    Eine kleine Gasse in Orchha

    Eine kleine Gasse in Orchha

    Tag 3: Die verborgenen Paläste von Orchha

    Ihre Route: Delhi – Jahnsi – Orchha (Fahrzeit ca. 5,5 Stunden)

    Am Morgen werden Sie am Hotel abgeholt und zum Bahnhof gebracht. Wir sorgen dafür, dass Sie in den richtigen Zug Richtung Jhansi einsteigen – indische Bahnhöfe können zum Teil ziemlich chaotisch sein. In Jhansi angekommen werden Sie von einem Fahrer abgeholt und in etwa einer halben Stunde weiter nach Orchha gebracht. Obwohl der Ort einst eine bedeutende Stadt war und noch Paläste von dieser prächtigen Zeit zeugen, ist es ein entspannter Ort und kaum Touristen kommen hierher. Lassen Sie sich einfach durch die Straßen treiben, ohne dass allerlei Menschen etwas von Ihnen ‘möchten’, und erkunden Sie auf eigene Faust die verborgenen Paläste und Tempel. Sie übernachten in einem Hotel im authentischen Stil mit einem schönen Pool im Innenhof. Die Zimmer sind um den Innenhof gebaut und in einem typisch alten Stil eingerichtet.

    Detailansicht der Khajurao Tempel in Indien

    Detailansicht der Khajurao Tempel

    Tag 4: Erotische Kamasutratempel

    Ihre Route: Orchha – Khajuraho (Fahrzeit ca. 4 Stunden)

    Per Privattransfer fahren Sie heute in ca. 4 Stunden weiter nach Khajuraho. Hier sind die berühmten Tempel zu finden, die hauptsächlich wegen der erotischen Skulpturen aus dem Kamasutra bekannt sind. Die Tempel sind über 1000 Jahre alt und einige davon noch immer in sehr gutem Zustand. Da die erotischen Figuren teils klein und bei der Fülle von Skultpuren an der Tempelfassade leicht zu übersehen sind, wird ein Guide mit geschultem Auge Sie begleiten. Er informiert Sie auch über die Geschichte der Tempelanlage und die verschiedenen Götter, denen sie gewidmet sind. Ihr modernes Hotel im Ort verfügt über einen Pool – genau das richtige zur Erfrischung nach den Besichtigungen!

    Sadhus in Varansi

    Interessante Begegnungen in Varanasi

    Tag 5: Zugreise bis Varanasi

    Ihre Route: Khajuraho – Satna – Varanasi (Fahrzeit ca. 11 Stunden)

    Der heutige Tag führt Sie von Khajurao nach Varanasi, der Pilgerstadt am heiligen Ganges. Die abwechlungsreichste Art nach Varanasi zu reisen ist sicherlich über Land mit Auto und Zug. Bei dieser Variante werden Sie früh am Hotel abgeholt und fahren in 3 Stunden zum Bahnhof in Satna. Hier startet gegen 8 Uhr morgens der Tageszug nach Varanasi. Plätze sind bereits reserviert und die Zugfahrt dauert ca. 8 Stunden, so dass Sie am Nachmittag gegen 16 Uhr Varanasi erreichen. Betrachten Sie unterwegs die Landschaft und beobachten Sie die quirlige Menschenmenge auf den Gleisen oder Verkäufer, die im Zug herrliches Obst und leckere Snacks an den Mann bringen und auch Ihnen gerne einen Chai anbieten. In Varanasi angekommen, werden Sie wieder bequem abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht, welches zentral am Ghat gelegen ist. Einige Zimmer sind klein, aber die Lage ist besonders. Sie benötigen nur ein paar Schritte und schon sind Sie mitten im Geschehen!

    Indien Bhutan Individualreisen mit Bootstour auf dem Ganges

    Oh sole mio auf dem heiligen Ganges

    Tag 6: Buntes Varanasi und der heilige Ganges

    Ihre Route: Varanasi

    Fassen Sie sich in Varanasi ein Herz und stehen Sie nochmals früh auf. Denn es ist eine unvergessliche Erfahrung zum Sonnenaufgang mit einem Ruderboot an den badenden Pilgern vorbeizufahren. Der Ausflug ist für Sie bereits organisiert, ein Guide begleitet Sie und erklärt Ihnen kurzweilig die verschiedenen Rituale. Den Rest des Tages in Varanasi können Sie frei gestalten. Schlendern Sie durch die verwinkelten Gassen der Stadt und genießen Sie die unvergleichliche Atmosphäre. Oder suchen Sie einen ruhigen Ort? Dann unternehmen Sie am Nachmittag einen Ausflug nach Sarnath, einen Pilgerort, wo Buddha vor 2500 Jahren lebte und nach seiner Erleuchtung in Bodghgaya seine Lehren predigte. Gerne buchen wir auf Wunsch auch diesen Ausflug für Sie.

    Tourist in einer Kabine im Nachtzug

    Eine Fahrt mit dem Nachtzug

    Tag 7: Weiter nach Westbengalen

    Ihre Route: Varanasi – New Jalpaiguri (Fahrzeit ca. 14 Stunden)

    Nutzen Sie die Zeit bis zur Abreise noch für ein Bummel entlang der Ghats. In Varanasi gibt es viel zu sehen und zu entdecken! In der Altstadt verbergen sich hinter unscheinbaren Mauern Ashrams und Tempel, die Sie besuchen können, wenn Sie möchten. Am Abend bringen wir Sie zum Bahnhof in Varanasi und Sie steigen in den Nachtzug nach New Jalpaiguri. Wir reservieren ein Bett für Sie in der AC-Klasse. Wenn es Schlafenszeit ist, machen Sie es sich auf Ihrer Liege gemütlich, Sie bekommen Bettlaken und eine Decke, und werden in den Schlaf geschaukelt. Unserer Meinung nach ist das eine schöne Art des Reisens und eine Nachtzugfahrt sollte auf Ihrer Reise nicht fehlen, auch wenn man damit rechnen muss, etwas länger als geplant unterwegs zu sein; Verspätungen sind in Indien nicht untypisch.

    Touristen am Grenzübergang in Phuentsholing

    Bhutan und Indien kombinieren: Grenzübergang in Phuentsholing

    Tag 8 : Bhutan in Sicht

    Ihre Route: New Jalpaiguri – Phuentsholing (Fahrzeit ca. 4 Stunden)

    Nach Ankunft am Bahnhof in New Jalpaiguri werden Sie bereits erwartet und es folgt ein Privattransfer zur bhutanischen Grenze. Hier werden Sie von Ihrem persönlichen Guide und Fahrer willkommen geheißen und man ist Ihnen bei den Einreiseformalitäten behilflich. Es ist leicht, Bhutan und Indien zu kombinieren, Ihre Reise in Bhutan kann beginnen. Die Nacht verbringen Sie auf bhutanischer Seite in einem landestypischen Hotel in Phuentsholing. In der Grenzstadt herrscht noch indisches Klima und Bhutaner und Inder betreiben hier und in Jaigon, auf indischer Seite, regen Handel miteinander. Ihr bhutanischer Guide wird Sie auf der gesamten Reise begleiten und Sie können den Abend nutzen, um sich kennenzulernen und die Route nochmal gemeinsam durchzugehen. Vielleicht tun Sie das bei einem indischen Curry oder dem bhutanischen Nationalgericht Ema Datse, ein Chiligericht mit Käse. Scharf, aber lecker!

    Straßenszene mit Verkehrsinsel in Thimphu

    In Thimphu ist die einzige “Ampel” ganz Bhutans

    Tag 9: Auf nach Thimphu

    Ihre Route: Phuentsholing – Thimphu (Fahrzeit ca. 6 Stunden)

    Von der Grenze aus fahren Sie hoch nach Thimphu, der Hauptstadt Bhutans. Lassen Sie sich auf dem Weg Zeit. Bei einem Mittagessen unterwegs können Sie die ersten Eindrücke auf sih wirken lassen. Ihr Guide kann Ihnen hierfür einen passenden Ort zum Lunch empfehlen. Thimphu ist eine moderne Stadt und trotzdem gibt es nirgends Ampeln. Verkehrspolizisten regeln den Verkehr hier noch von Hand. Und durch die königliche Vorgabe, dass die traditonelle Architektur auch bei Neubauten eingehalten werden muss, hat die größte Stadt Bhutans noch immer ein authentisches Flair. Ihr charakteristisches Hotel liegt nicht weit vom Bogenschießstadion entfernt und oft findet hier ein Wettbewerb statt. Fragen Sie Ihren Guide, hier mal vorbei zu schauen. Optional können Sie auch an einem kurzen Kochkurs teilnehmen (exklusive). Besuchen Sie ein lokales Restaurant und kochen Sie Ihr eigenes Essen – natürlich auf bhutanische Weise! Ihr Guide wird Ihnen das Wichtigste erklären und Ihnen bei der Zubereitung helfen. Gerne planen wir Ihnen auf Wunsch diese Aktivität mit ein (ab € 15 p.P.).

    Dochula Pass mit 108 Chorten und Blick auf die Berge

    Der Dochula Pass mit den 108 Chorten und Blick auf die Berge

    Tag 10: Über den Wolken

    Ihre Route: Thimphu – Dochula Pass – Punakha (Fahrzeit ca. 3 Stunden)

    Heute geht es hoch hinauf! In 3000 Meter Höhe überqueren Sie den Dochula Pass und mit ein wenig Glück haben Sie eine glasklare Sicht auf die beeindruckenden Himalaya Berge. Allesamt sind immerhin über 7000 Meter hoch und gleichzeitig als Sitz von Götter und Geister die höchsten unbestiegenen Berge der Welt. Gönnen Sie sich eine ausgiebige Teepause und träumen Sie vor sich hin mit Blick auf die verschneiten Gipfel. Nach der Überquerung des Passes windet sich die Straße bergab Richtung Punakha. Das Klima ist hier milder und statt Nadelwälder finden sich hier weite Reisterrassen und sogar Bananenstauden wachsen hier. In Zentralbhutan wird der seltene rote Reis angebaut. Ihr Guide erklärt Ihnen, wie aufwendig der Anbau dieser Reissorte ist und wie gering der Ertrag ist. So wird schnell klar, warum dieser Reis so wertvoll ist. Sie schlafen heute Nacht in einem typisch bhutanischen Mittelklassehotel in Punakha. Das Hotel liegt auf einem Hügel, etwa fünf Kilometer vom Zentrum entfernt.

    Der Eingang zum Khamsum Yulley Namgyal Chorten im Punakha Tal

    Das Ziel unserer Wanderung – der Khamsum Yulley Namgyal Chorten im Punakha Tal.

    Tag 11: Einen der schönsten Dzongs des Landes besuchen

    Ihre Route: Punakha

    Nach dem Frühstück erkunden Sie das Dorf und die Umgebung. Als erstes besuchen Sie den beeindruckenden und schön restaurierten Dzong. Er ist ein wahres Schmuckstück und darf bei keinem Besichtigungsprogramm fehlen! Er liegt am Zusammenfluß zweier Flüsse – Mo Chhu und Pho Chhu (Ying und Yang oder der weibliche und der männliche Fluss) und wurde der Legende nach an einem Hügel erbaut, der einem schlafenden Elefanten ähnlich sieht. Und man braucht gar nicht so viel Fantasie, um den Elefanten auch zu erkennen… Der beeindruckende Dzong lockt nicht nur viele Besucher, sondern auch viele Mönche aus dem Ort und der Umgebung an. Mit etwas Glück erleben Sie während Ihres Autenthalts einen Bittgottesdienst – ein interessantes Schauspiel mit Trommelwirbel, brennenden Kerzen und Glöckchen, die im Wind klingeln. Dazu murmeln die Mönche leise Ihre Gebete. Sie schlafen noch einmal in Punakha.

    Farmhäuser und Felder im Phobjika Tal

    Ausblick auf das Phobjika Tal

    Tag 12 : Wanderung im Tal der Kraniche

    Ihre Route: Punakha – Phobjikha Tal (Fahrzeit ca. 3 Stunden)

    Ihre Tour führt Sie weiter ins Phobjikha Tal, einem großen Naturreservat am Rande der Schwarzen Berge. Im Hauptort Gangtey besuchen Sie den Dzong, der noch sehr ursprünglich auf uns gewirkt hat. Das Tal selbst ist besonders für seine Kraniche bekannt, die im Winter aus Tibet kommen und von ca. November bis Februar hier überwintern. Aber auch ohne Kraniche ist das Tal mindestes eine Nacht Wert und es lässt sich hier herrlich wandern! Das gemütliche Hotel mit Aussicht auf das Tal hat eine typisch bhutanische Architektur und nach einer Wanderung können Sie sich am großen Ofen im Aufenthaltsraum wärmen.

    Bhutanesen im Innenhof des Trongsa Dzongs

    Im Innenhof des Trongsa Dzongs

    Tag 13: Legenden in Bumthang

    Ihre Route: Phobjikha – Trongsa – Jakar/Bumthang (Fahrzeit ca. 4,5 Stunden)

    Heute folgen Sie der kurvigen Straße weiter ins tiefe Herz Bhutans. Sie überqueren die Pässe von Pele La und Ytong. Auf dem Weg beobachten Sie grasende Yaks und die bergige Landschaft. In Trongsa, das etwa auf dem halben Weg liegt, machen Sie eine Mittagspause. Hier lohnt sich auch eine Besichtigung des örtlichen Dzongs, der größten Klosterfestung Bhutans. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich das Bumthang Gebiet, Ihr heutiges Etappenziel. Die Landschaft ist hier bergig und dicht bewaldet. Viele Geschichten und Legenden ranken sich um die Region von Bumthang. Ihre Unterkunft liegt ruhig und Sie haben hier Gelegenheit, ein bhutanisches Hot Stone Bad auszuprobieren. Es ist wunderbar entspannend und ein toller Abschluss des Tages!

    Hängebrücke mit vielen bunten Gebetsfahnen in Bumthang

    Wandern auf traumhaften Pfaden

    Tag 14: Auf den Spuren von Guru Rinpoche

    Ihre Route: Jakar und Umgebung

    Nach einer Besichtigung der hiesigen Klosterfestung – der Name des Dzongs bedeutet übrigens Weißer Vogel – lassen Sie das Auto heute mal stehen und unternehmen eine landschaftlich schöne Wanderung entlang vieler, alter Klöster. In Bumthang verbreitete Guru Rinpoche die buddhistischen Lehren im ganzen Land und man findet hier die ältesten Tempel Bhutans, um die sich viele Legenden ranken. Nach der Klostertour können Sie übrigens in der hiesigen Brauerei Halt machen und auf Ihre Reise anstoßen – die Brauerei ist ein Überbleibsel der Schweizer, die seit langer Zeit enge Kontakte zu Bhutan pflegen. Bummeln Sie anschließend noch durch die Stadt, wärmen Sie sich am Ofen im Hotel, durchstöbern Sie die kleine Bibliothek und was spricht gegen ein weiteres Hot Stone Bad?

    Menschen vor dem Ugencholing Herrenhaus Museum im Bumthang Tal

    Eingang zum Ugencholing Museum

    Tag 15 : Die Legende um den Brennenden See

    Ihre Route: Jakar – Mebartsho See – Ugyencholing – Jakar

    Wer in Bhutan reist, kommt nicht um die zahlreichen buddhistischen Legenden, und die wohl spektakulärste handelt um den “Brennenden See”. Der vermeintliche See ist eigentlich ein Fluss und Pema Lingpa entdeckte hier im 15. Jahrhundert einen Schatz. Vor vielen Zuschauern machte er mit einer brennenden Butterlampe einen Sprung ins Wasser und kehrte mit einer Buddhafigur und der noch immer brennenden Butterlampe an die Oberfläche zurück. Durch diese Legende gilt der “Brennende See” als heiliger Ort und ist ein bedeutender bhutanischer Pilgerort. Ein schöner Ausflug führt Sie anschließend über den holprigen Weg nach Ugyencholing. Im ehemaligen Palast ist heute ein interessantes Museum untergebracht und in der Landschaft lässt es sich herrlich picknicken.

    Stupa und weiße Gebetsfahnen entlang der Straßen Bhutans

    Stupas und Gebetsfahnen bringen Glück auf der Fahrt

    Tag 16 : Unterwegs auf dem bhutanischen Highway

    Ihre Route: Jakar – Wangdue (Fahrzeit ca. 8 Stunden)

    Von Bumthang fahren Sie auf dem bhutanischen Highway zurück ins Punakhatal und legen eine Zwischenübernachtung in Wangdue ein. Die Fahrt dauert ca. 8 Stunden und damit Sie nicht den ganzen Tag im Auto sitzen, bitten Sie Ihren Fahrer nette Stopps einzulegen. Sie können dann kleine Wanderungen unternehmen oder weitere Klöster besuchen. Auf Ihrer Bhutan Reise werden Sie so manche Klosterfestung besuchen und falls Sie an buddhistischer Kultur interessiert sind, werden Sie die Besichtigungen kaum langweilen. Jeder Dzong hat seine eigene Legende und Besonderheiten und Ihr Guide wird die Informationen sehr kurzweilig an Sie weitergeben. In Wangdue übernachten Sie in einem komfortablen Hotel, dass direkt am Fluss gelegen ist.

    Junger Mönch im Innenhof des Paro Dzong

    Kleiner Mönch im Paro Dzong

    Tag 17: Das Beste zum Schluss…

    Ihre Route: Wangdue – Paro (Fahrzeit ca. 4 Stunden)

    Sie überqueren heute wieder den Dochula Pass – falls Sie beim ersten Mal kein Glück mit der Sicht hatten, haben Sie jetzt eine zweite Chance. Weiter geht es nach Paro. Hier checken Sie in einem gemütlichen Cottage ein und können erstmal eine Kleinigkeit essen. Paro ist ein gemütliches Städtchen mit viel Grün, einem beeindruckenden Dzong und einem der ältesten Klöster des Landes. Der Legende nach kämpfte vor Jahrhunderten ein tibetischer König gegen einen riesigen Dämon, der schließlich mittels der Tempel bezwungen werden konnte. Der Tempel in Paro steht übrigens auf dem linken Fuß des Dämons und ist einer von insgesamt 108, die in Bhutan und Tibet verteilt stehen. Auch das Nationalmuseum wird vom Wachturm beherberg und ist einen Besuch wert. Wir haben hier viel Wissenswertes über die Bhutaner und das Leben im letzen Königreich des Himalayas erfahren.

    Tigernest Kloster am Felshang bei Paro

    Endlich – das imposante Tigernest Kloster

    Tag 18 : Aufstieg zum Tigernest

    Ihre Route: Ausflug zum Tigernest

    Das Beste kommt immer zum Schluss und heute in Form einer anstrengenden, aber beeindruckenden Wanderung hoch zum Tigernest, die Sie sich nicht engehen lassen sollten. Die Wanderung in der dünnen Luft wird Ihnen einiges abverlangen, aber jeder Schritt wird sich lohnen. Auch dieses Kloster ist eng mit Guru Rinpoche, Bhutans wichtigster Heiliger, verbunden. Lassen Sie sich Zeit, genießen Sie die Wanderung und die Ausblicke. Der Pfad schlängelt sich langsam durch den Laub- und Tannenwald und kann nur zu Fuß begangen werden oder mit dem Pferd. Das Tigernest liegt über 700 Meter über dem Tal von Paro, so dass Sie von hier – auf 3.000 Metern Höhe – den Blick auf das Tal schweifen lassen können. Für den Aufstieg benötigen Sie je nach Kondition ungefähr 2 Stunden. Der Rückweg ist meist etwas schneller, da es dann wieder bergab geht. Am Nachmittag probieren Sie den Nationalsport Bhutans, das Bogenschießen, nach einer kurzen Einweisung durch Ihren Guide selbst aus. Statt im Hotel zu Abend zu essen, arrangiert Ihr Guide für heute gerne den Besuch einer bhutanischen Familie für Sie, wo Sie hausgemachte, bhutanische Küche genießen können!

    Snackverkäufer in Delhi

    Ein Snack in Old Delhi gefällig?

    Tag 19 : Zurück in Delhi

    Ihre Route: Paro – Delhi (Flugzeit ca. 2,5 Stunden)

    Ihre Reise nach Bhutan neigt sich heute dem Ende zu und Sie verabschieden sich heute von Bhutan. Ihr Fahrer und Guide begleitet Sie noch zum kleinen Flughafen in Paro und mit Druk Air fliegen Sie zurück nach Delhi. In aller Regel starten die Flüge vormittags, so dass Sie am Nachmittag noch Zeit hätten für einen Bummel durch die Hauptstadt Indiens – Delhi. Besuchen Sie noch die ein oder andere Sehenswürdigkeite: Denken Sie an Humayuns Tombe, Qutab Minar und Red Fort. Oder kaufen Sie in einem der vielen Geschäfte in New Delhi die letzten Souvenirs. Der Main Bazar hat da einiges zu bieten: Kissenbezüge, Götterfiguren, Sommerschuhe, Räucherstäbchen…

    Tag 20 : Auf Wiedersehen und bis bald!

    Heute ist der letzte Tag der Bhutan und Indien Individualreise und es ist Zeit, sich vom Subkontinent zu verabschieden. Je nachdem, wann Sie in Delhi abfliegen, haben Sie noch Zeit, gemütlich durch die Gassen zu schlendern. Wir organisieren den Transfer zum Flughafen Delhi für Sie.